ERSTE:
Im dritten Jahr unserer Spielgemeinschaft haben wir es endlich geschafft. Nach Platz 3 und Platz 2 kam diesmal die finale Steigerung: Staffelsieger und Oberliga-Aufsteiger!

Den Pokal-Wettbewerb verließen wir diesmal wieder etwas früher. Bereits in Runde 2 kam das Aus gegen den Oberligisten BA Neukölln, dem es danach sogar gelang, das Pokal-Finale zu gewinnen.  Aber dieses Ausscheiden brachte uns jede Menge Selbstvertrauen, denn wir spielten fast eine Stunde verletzungsbedingt in Unterzahl, lagen zur Halbzeit mit 0:3 zurück, erreichten das Unentschieden, hatten die Chance zu gewinnen und scheiterten nach der regulären Spielzeit vom Elfmeterpunkt.


Vor Beginn der Meisterschaft gab das Team ihr Saisonziel aus. Unter einem neuen Trainer sollte es ein Platz unter den ersten 3 sein, doch wir starteten nicht so wie gewünscht. Vielleicht lag es an der Veränderung des Spielsystems, die erste Partie ging jedenfalls in der Schlussminute verloren und das zweite Spiel konnten wir nach 3-Tore-Rückstand gerade noch zum Remis drehen. Danach folgten zwei Siege, doch ein unglückliches Unentschieden warf uns minimal zurück. Somit hatten wir 8 von 15 Punkten, nicht wirklich titelfähig. Doch die Mannschaft verinnerlichte nun die neue Art zu spielen immer besser und wir gewannen 6 Partien in Folge! Die Hinrunde beendeten wir als Herbstmeister und das letzte Spiel des Jahres 2006, gleichzeitig das erste Match der Rückrunde, ging verloren. 2007 begannen wir mit der nächsten Siegesserie. 10x in Folge blieben wir verlustpunktfrei und ebneten den Weg zum Staffelsieg, den wir mit einem 1:1 am vorletzten Spieltag endgültig erreichten.

Wir beendeten die Spielzeit mit 58 Punkten, d.h. 18 Siegen, 4 Unentschieden und nur 2 Niederlagen.
Bedanken möchten wir uns wie immer auch bei den „Senioren“, ohne deren Einsatz dieser Aufstieg kaum möglich gewesen wäre: Michel Kosman (8 Einsätze), Rainer Bretz (6), Damir Baran (5), Nasser Abouzid (4), Thorsten Artelt, Stefan Gabriel und Andy Pieczynski (je 3), Andreas Ehmer (2) sowie Nicolas Reinicke und Robert Trapp (je 1).

Interner Torschützenkönig wurde Oliver Wojciech mit 18 Pflichtspieltoren vor Dennis Schnell (12 Treffer) sowie Thomas Leue und Michael Tix (je 10 Tore).


Unterseiten der Sparte

Termine

August 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Mitglied werden

Der IBM Klub Berlin bietet seinen Mitgliedern Freizeitvergnügen und sportliche Tätigkeiten zu günstigen Konditionen für die gesamte Familie an.
 

Mitgliedsantrag (PDF, 256KB)

Info Mitgliedsbeiträge (PDF, 89KB)

Mehr Info...

Satzung

Satzung des IBM Klub Berlin

(Stand: 24.02.2012)